Seite wählen

Hallo. Schön, dass Du da bist!

Mein Name ist Catherina Gassebner und ich bin die Gründerin von Mein starkes Kind.

Hier auf der Website zeige ich Eltern, wie sie auf entspannte und kindgerechte Art die gesunde psychische Entwicklung ihrer Kinder (ab ca. 5 Jahren) unterstützen können.

Du bist hier richtig, wenn Du

  • Ideen suchst, wie Du Deinem Kind spielerisch Entspannungstechniken beibringen kannst,
  • Deinem Kind helfen möchtest sein mentales Immunsystem (Resilienz) zu verbessern oder
  • Euren Alltagsstress als Familie reduzieren möchtest.

 

 

 

„Es ist einfacher starke Kinder aufzuziehen, als kaputte Erwachsene zu reparieren.“

~ Frederick Douglass

 

 

Nach dem Studium arbeitete ich über 10 Jahre als Steuerberaterin in Frankfurt, Zürich und Hannover. Mein Arbeitsalltag war phasenweise sehr stressig. Eines Tages fand ich mich mitten im Burnout wieder. Es dauerte lange bis ich mich wieder besser fühlte. Aber in dieser schweren Phase begriff ich, dass ich dringend etwas ändern wollte. Deshalb fing ich an, mich mit Stressreduzierung, Achtsamkeit und Entspannungstechniken zu beschäftigen, was mir half, einen Ausgleich zu meiner Arbeit zu finden.

Als unsere Tochter ungefähr zwei Jahre alt war, fiel mir auf, dass sie auf Stress sehr ähnlich reagierte wie ich: Wütend und hilflos. Offensichtlich hatte sie sich das von mir abgeschaut. Das hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt. Mein Ziel war es immer, meinen Kindern das weiterzugeben, was ich all die Jahre über Stress und Selbsthilfe gelernt hatte. Denn ich hoffe, dass sie dadurch die Chance haben, glücklich und zufrieden aufzuwachsen. Aber zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, wie ich das machen sollte.

Fast zeitgleich las ich eine Studie der Bepanthen-Stiftung, die zeigte: Bereits jedes 5. Kind und jeder 6. Jugendliche kämpft im Alltag mit negativem Stress und seinen körperlichen Auswirkungen, z. B. Ess- oder Schlafstörungen, Kopfschmerzen, innere Unruhe oder sogar Depressionen.

Dies Zahlen erschrecken mich noch heute. Sie zeigten mir aber auch, dass gerade Schüler in diesem Bereich Unterstützung brauchen. Vielleicht berührte mich diese Studie auch so, weil ich selbst als Jugendliche schon die ersten Berührungen mit psychischen Erkrankungen in meinem schulischen Umfeld hatte.

So wurde mein Wunsch immer konkreter, so vielen Kindern wie möglich zu zeigen, wie sie selbst Stress reduzieren und das psychische Immunsystems (Resilienz) stärken können. Deshalb liess ich mich von Expertinnen auf diesem Gebiet aus- und weiterbilden, damit ich die mir bereits bekannten Techniken kindgerecht verständlich machen konnte.

Und weil Kinder am meisten von Vorbildern lernen, war mir schnell klar, dass ich mein Wissen auch an Eltern (und LehrerInnen und ErzieherInnen) weitergeben möchte.

Denn so, wie wir mit unseren Kindern zu den Vorsorgeuntersuchungen gehen oder zur Vorbeugung von Herzerkrankungen Ausdauersport machen, können wir gemeinsam etwas dafür tun, dass unsere Kinder (und auch wir selbst) bestmöglich auf schwierige Phasen im Leben vorbereitet sind. Denn diese Abschnitte gibt es in jedem Leben. Und deshalb möchte ich Euch Eltern – und auch LehrerInnen und ErzieherInnen – hier auf meinstarkeskind.de Wege zeigen, wie wir Kinder in diesen Momenten unterstützen und begleiten können.

 

 

„Erziehung ist Beispiel und Liebe. Sonst nichts. „

~ Friedrich Fröbel

 

Das bin ich

Ich bin 37 Jahre alt und lebe mit meiner Familie (Mann, Tochter 5 Jahre, Sohn 3 Jahre) seit rund 5 Jahren in der Region Hannover.

Aufgewachsen bin ich in einem Dorf im Schwarzwald, daher kann ich alles. Außer hochdeutsch. Ich habe schon in Ludwigsburg (bei Stuttgart), Frankfurt und Zürich gelebt, bevor es mich nach Niedersachsen verschlug.

Ich mag Fotografie und lese viel und gerne. Wenn ich Zeit und Muße habe, findet Ihr mich in der Küche. Kochen, backen und alles essen YAY, aufräumen und saubermachen NAY!

Mein Sehnsuchtsort ist das Meer. Egal wo. #vitaminsea
2018/2019 hatte ich das unglaubliche Glück, drei Monate in Australien verbringen zu können. Und obwohl ich fliegen überhaupt nicht mag – auch jetzt nicht, nach einem Trip um die halbe Welt – möchte ich auf jeden Fall nochmal dort hin. Allein wegen der wilden Kängurus, Kakadus und Koalas!

 

 

 

Ich behandle Deine Daten immer vertraulich.
Weitere Informationen zum Datenschutz und Impressum findest Du hier.